Herzlich Willkommen beim Handels- und Gewerbeverein Sörup

Mitten in Angeln gelegen bietet Sörup mit seiner guten Infrastruktur zahlreichen Firmen und Unternehmen einen idealen Standort für ihre wirtschaftliche Entwicklung und Zukunft.


Ziel des Vereins ist die Förderung der gemeinsamen wirtschaftlichen Interessen in Sörup und darüber hinaus sowie eine gute Lebensqualität und Wirtschaft in unserem Ort zu unterstützen.

Elektronische Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung (eAU)

Ab dem 1. Januar 2023 müssen Arbeitgeber die für sie erforderlichen Daten zur Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung elektronisch bei den Krankenkassen abrufen. Diese elektronische Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung (eAU) muss vom Arbeitgeber aktiv bei der jeweiligen Krankenkasse des Arbeitnehmers eingeholt werden. Eine Bescheinigung in Papierform wird den Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern nur noch für ihr persönliches Archiv ausgehändigt.

Mit der Neuregelung wird die Pflicht zur Vorlage der Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung des Arbeitnehmers umgewandelt in die Pflicht des Arbeitgebers diese abzurufen. Die Pflicht der Arbeitnehmer sich im Krankheitsfall bei ihrem Arbeitgeber krank zu melden und ihm das Datum ihres Arztbesuches zu nennen, bleibt allerdings weiterhin bestehen. Das Datum des Arztbesuchs ist hierbei für das Abrufen der eAU bei den Krankenkassen erforderlich.

Zu den Vorbereitungen für Arbeitgeber zählt insbesondere, dass diese sich mit der Technik für den Datenaustausch eAU ausstatten. Die AU-Daten dürfen nur über verschlüsselte Datenübertragungen aus systemgeprüften Programmen angefordert werden. Die Entgeltabrechnungsprogramme sollten daher rechtzeitig auf entsprechenden Schnittstelle überprüft werden.

Genauere Informationen sind auf der Website des GKV-Spitzenverbands aufgeführt: https://bit.ly/3APEUNa

Elektronisches Meldeverfahren BEA der Bundesagentur für Arbeit

Ab dem 1. Januar 2023 sind Arbeitgeber verpflichtet, von der Arbeitsagentur benötigte Arbeitsbescheinigungen elektronisch zu übermitteln. Das BEA-Verfahren („Bescheinigungen Elektronisch Annehmen“) der Bundesagentur für Arbeit (BA), das seit 2014 freiwillig von Arbeitgebern genutzt werden kann, ist ab dem 1. Januar 2023 für alle Arbeitgeber verpflichtend. Damit können Arbeitsbescheinigungen, EU-Arbeitsbescheinigungen und Nebeneinkommensbescheinigungen künftig nicht mehr in Papierform übermittelt werden.

BEA ist das digitale Verfahren der BA für die vom Arbeitgeber auszustellenden Arbeitsbescheinigungen, die für die Berechnung und Zahlung des Arbeitslosengeldes erforderlich sind. Es existieren zwei Möglichkeiten zur Übermittlung der Daten. Die meisten Entgeltabrechnungsprogramme beinhalten die Möglichkeit zum Datentransfer an die BA. Falls nicht, können die Arbeitsbescheinigungen über eine elektronische Ausfüllhilfe an die Arbeitsagentur übermittelt werden.
Den Link zur elektronische Ausfüllhilfe finden Sie hier: www.itsg.de/produkte/sv-net

Bisher mussten Arbeitgeber, die das Verfahren optional genutzt haben, von den Arbeitnehmern die Einwilligung zur Übermittlung der Daten einholen. Dies entfällt nun mit der Verpflichtung ab dem 1. Januar 2023. Die Pflicht, Bescheinigungen nur noch online zu übermitteln, gilt ab dem 1. Januar 2023 für alle Unternehmen, unabhängig von ihrer Größe oder Branche. Für Arbeitsverhältnisse, die bis zum 31. Dezember 2022 enden, können Sie die Bescheinigungen noch in Papierform oder in maschineller Form einreichen. Das gilt auch für zu bescheinigende Nebeneinkommen für 2022.

Weitere Informationen zu dem Verfahren finden Sie auf der Internetseite der BA: www.arbeitsagentur.de/unternehmen/personalfragen/bea

Quelle: Rechtsberatung der Handwerkskammer Flensburg

HGV aktuell​

Grundsteuerreform in Schleswig-Holstein

Ab 2025 wird die Grundsteuer neu berechnet. Dafür werden ab 2022 alle Grundstücke in Deutschland neu bewertet. Aktuelle Informationen finden Sie hier.

…siehe unten

 

Aktuelle Veranstaltungen

22.03.2023 Jahreshauptversammlung

Jetzt Mitglied werden​

Grundsteuerreform in Schleswig-Holstein

Ab 2025 wird die Grundsteuer neu berechnet. Dafür werden ab 2022 alle Grundstücke in Deutschland neu bewertet.
Aktuelle Informationen finden Sie hier.

www.schleswig-holstein.de/DE/landesregierung/themen/finanzen/
grundsteuerreform/grundsteuerreform.html
 
(allgemein)
 www.schleswig-holstein.de/DE/landesregierung/themen/finanzen/
grundsteuerreform/infos/
eigentuemer/eigentuemer_node.html

(benötigte Angaben je nach Grundstücksart)
danord.gdi-sh.de/viewer/resources/apps/
bodenrichtwertefuergrundsteuerzweckesh/
index.html?lang=de#/

(Bodenrichtwerte GrSt)


Hinweis zur Erklärungserstellung ohne Elster
(nicht für alle möglich)
www.grundsteuererklaerung-fuer-privateigentum.de/
(GrSt-Erklärung ohne Elster-Zugang)


Noch ein Hinweis für die Land- und Forstwirtschaft und z. B. den Nebenerwerb oder einfach Vermögen aus Erbe, das immer noch landwirtschaftlich genutzt wird.
www.schleswig-holstein.de/DE/landesregierung/themen/finanzen/
grundsteuerreform/_mat/landwirte.html?nn=806d357c-c12d-4312-b0a2-971de89f2cc4

(benötigte Angaben)
danord.gdi-sh.de/viewer/resources/apps/emz/index.html?lang=de#/ (Ertragsmesszahlen)

Hinweise und Informationen in Zusammenhang mit der Corona Pandemie

Die Corona Krise hat uns alle immer noch im Griff. Informieren Sie sich auf den folgenden Internetseiten, was in Schleswig-Holstein bzw. in Sörup möglich ist:

– www.soerup.de/seite/445216/corona-pandemie.html
– www.ihk-schleswig-holstein.de/news/startseite-old/coronavirus
– www.wireg.de/leistungen/corona-krise

Aktuelle Informationen und Veranstaltungshinweise der IHK Flensburg und der Handwerkskammer Flensburg

  • Unternehmensfinanzierung bei Wachstum oder wirtschaftlichen Engpässen 8.11.22
  • Tourismus-Treff Schlei-Ostsee in Kappeln 24.11. 22
  • Gastronomie – Alternativen zu Einwegartikel für den To-Go-Verkauf 30.11.22

Warnung vor möglichen Cyberangriffen

Das Landeskriminalamt warnt vor Cyberangriffen, die auch Schleswig-Holsteinische Unternehmen treffen könnten.
mehr lesen

Veranstaltungshinweise der HWK Flensburg

Besuchen Sie auch unsere Facebookseite.